Über den oben stehenden Button "Zeitungsartikel / Archiv" gelangt man auf eine Seite, auf welcher alle Artikel der letzten Jahre aus der Dithmarscher Landeszeitung als PDF zu sehen sind. Einfach mal reinschauen...!


30. Oktober 2020

 

Auf der am Mittwoch abgehaltenen Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass der Übungsbetrieb und alle anderen geplanten Veranstaltungen ab sofort bis Ende Januar 2021 eingestellt werden. Wir folgen damit einem Schreiben des Innenministeriums, die die Einstellung des Übungsbetriebes während des vierwöchigen Lockdowns empfehlen. Ferner werden wir den Übungsbetrieb darüber hinaus bis Ende Januar 2021 aussetzen. Einsätze werden selbstverständlich weiterhin wahrgenommen!!!


27. Oktober 2020

 

Heute hatten wir die Möglichkeit, unsere Gerätschaften an einem Haus am Ringreiterplatz einzusetzen. Uns war es vor allem wichtig wie man am besten mit welchem Gerät ins Haus gelangt, wenn es sein muss. Das Haus wird in den kommenden Tagen abgerissen und wir haben Uwe von Hemm - dem neuen Besitzer - für diese Gelegenheit unseren Dank vor Ort aussprechen können. In lockerer Runde - und mit den entsprechenden Hygieneregeln - ging es ans Werk. Türen wurden mit der Ramme aufgemacht, Rolläden wurden mit der Flex zerschnitten, Feuerschutztüren ebenso, das Halligan-Tool kam zum Einsatz und vieles mehr. Ein gelungener Übungsdienst außer der Reihe.


5. Oktober 2020

 

Heute ging es mal wieder "raus" - eine Übung am Multifunktionshaus in Ostrohe. Das Haus befindet sich noch im Bau und bot uns hervorragende Möglichkeiten. Die fiktive Ausgangslage war, dass die Brandmeldeanlage durch Flexarbeiten ausgelöst wurde, sich ein auf dem Gerüst befindlicher Arbeiter erschreckt hat und ausgerutscht ist. Durch den Sturz ist er auf dem Kopf aufgeschlagen und musste patientengerecht gerettet werden. Die Unfallstelle musste natürlich auch gut ausgeleuchtet werden, damit vernünftig gearbeitet werden kann und eine Wasserversorgung wurde ebenfalls aufgebaut.

 

Im Ernstfall wird bei so einer Rettung der Rettungsdienst hinzugezogen, um den Verletzten so schonend wie möglich aus dieser Lage zu befreien und die ärztliche Versorgung zu ermöglichen.

 

Eine wieder einmal sehr lehrreiche Übung!


10. August 2020

 

Endlich geht es wieder los! Wir sind bei hochsommerlichen Temperaturen wieder mit dem Übungsdienst gestartet. In lockerer Runde, mit dem nötigen Abstand und Mund-Nasen-Schutz haben wir Gerätekunde gemacht. Tammo hat Geräte-Memory mit uns gespielt - auch im Erwachsenenalter ist manchmal spielerisches Lernen angesagt. Was gehört wohin und was kann man damit so machen? Aufgrund der Temperaturen und der Urlaubszeit waren wir nur mit einer kleinen Besatzung am Gerätehaus.


21. Februar 2020

 

Der Wehrführer Kay Saßmannshausen konnte über 50 Feuerwehrangehörige und Gäste zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in Ostrohe begrüßen. Der Kreiswehrführer Sönke Hanßen war zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt in Ostrohe und hatte gleich Beförderungen im Gepäck.


Im Jahresbericht des Wehrführers kam zum Vorschein, dass es einsatztechnisch ein eher ruhiges Jahr mit zwei nachbarschaftlichen Löschhilfen und fünf technischen Hilfeleistungen gewesen ist. Trotzdem ruhten sich die Kameraden und Kameradin nicht aus, sondern übten regelmäßig für den Ernstfall, bildeten sich auf Kreis- und Landesebene weiter, richteten Feste aus und nahmen an Veranstaltungen im Dorf teil. Neben den regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen, richtete die Feuerwehr zusammen mit der Rettungswache eine kleine Jubiläumsfeier zum 20jährigen Bestehen des gemeinsamen Gebäudes „An Steenoben 2“ aus.

 

In diesem Jahr wurden die Feuerwehranwärter Dennis Bruß, Tobias Machon und Wulf Ratzmann nach einjähriger Probezeit als vollwertige Feuerwehrmänner übernommen. Neu aufgenommen werden konnten Momme Hach und Javad Rafiee aus Ostrohe – auch die beiden werden ein Probejahr als Anwärter durchlaufen. Für den Festausschuss stellten sich Dennis Bruß, Michael Sierks und Jan-Luca Maaß zur Verfügung – sie organisieren die internen Veranstaltungen für die nächsten zwei Jahre.

 

Nach einer kleinen Pause ging es dann an die Ehrungen und Beförderungen. Für 10 Jahre Zugehörigkeit zur Wehr wurde Arne Maaß geehrt, für 20 Jahre Jochen Sierks, für insgesamt 25 Jahre wurde Bernd Dettke geehrt – hier zählen auch die Jahre der Jugendwehr Heide hinzu. Für 25 Jahre und damit mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen, wurde der Wehrführer Kay Saßmannshausen vom Kreiswehrführer geehrt und danach dann zum ersten Hauptbrandmeister aufgrund seiner Dienststellung als Amtswehrführer befördert.
Weiterhin wurden Frank Seddig für 30 Jahre geehrt und Dirk Holler und Jörg Ernecke für 40 Jahre aktive Zugehörigkeit – sie wurden vom Bürgermeister geehrt und tragen ab dem heutigen Tag das Brandschutzehrenzeichen in Gold.

 

Befördert wurden Jochen Sierks zum Oberlöschmeister, Nils Piepenhagen zum Hauptfeuerwehrmann 3 Sterne und Jörg Nienhüser zum Brandmeister.

 

Der Kamerad Bernd Piepenhagen wurde nach Erreichen der Altersgrenze in den wohlverdienten „Ruhestand“ in die Ehrenabteilung verabschiedet und gleichzeitig zum Löschmeister befördert. Eine ganz besondere Urkunde wurde ihm als glühenden Fan des THW Kiel vom stellvertretenden Wehrführer Jörg Dettke überreicht. Der Verein wünschte ihm in einer tollen Geste alles Gute für die weitere Zukunft.

 

Nach den Grußworten der Gäste aus dem Heider Umland, dem Kreiswehrführer, dem stellvertretenden Amtsvorsteher, der Wachleiterin der Rettungswache Ostrohe und des Bürgermeisters, schloss der Stellvertreter wie in jedem Jahr die Versammlung mit einigen Worten. In diesem Jahr rief er aber auch die beiden neuen Gerätewarte Lennard Lange und Nils Piepenhagen nach vorne, um sich für die vielen Stunden – teilweise bis in den späten Abend – zu bedanken, die sie mit der Umgestaltung der Wache verbracht haben. Sie wurden mit einem Kinogutschein bedacht, damit sie mal wieder „eine andere Umgebung“ sehen können.


3. Februar 2020

 

Am ersten Dienstabend im neuen Jahr haben wir uns mit den Themen Türöffnung (praktisch und rechtlich) und den Gerätschaften auseinander gesetzt. Bei den Gerätschaften haben wir uns auf unsere Kettensäge und unseren neuen Trennschleifer konzentriert. Jochen und Tammo haben es allen anschaulich dargestellt und der praktische Teil bei beiden Themen war ebenfalls sehr lehrreich.


5. Januar 2020

 

 

Am 5. Januar 2020 war es wieder soweit. Mittlerweile ein fester Termin bei vielen Einwohnern und eine prima Gelegenheit, um seinen Weihnachtsbaum würdig zu „entsorgen“. In der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr schenkte die Feuerwehr Punsch, Kakao, Kaffee und andere Getränke aus. Außerdem zauberten Claudia und Christin (die Ehefrauen des Wehrführers und seines Stellvertreters) die „weltbesten Waffeln“ wie ihnen vom 8jährigen Tomme bestätigt worden ist. Kamerad Leif Köller versorgte die Gäste mit leckerer Grillwurst. Laut Zählungen der Kameraden sind weit über 100 Bäume dem Feuer zum Opfer gefallen. Ein gemütlicher Nachmittag für die Gäste. Bei milden Temperaturen und ohne Niederschlag konnte man sich über das vergangene Jahr und anstehende Projekte austauschen. Im nächsten Jahr wird das Tannenbaumbrennen am zweiten Sonntag im Jahr stattfinden – das wäre dann der 10. Januar 2021. Die Feuerwehr freut sich schon.

 

 


9. November 2019

 

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit einer Mannschaft beim Heider Eisstockschiessen dabei. Das Losglück war auf unserer Seite und wir wurden am Sonnabend, ab 18.00 Uhr, gezogen!

 

Folgende Gruppenspiele müssen wir nun durchlaufen:

 

26. November 2019 - 19.40 Uhr                          Kähler Kräscheis - Firefighters on Ice     1:4

 

29. November 2019 - 21.00 Uhr                          Firefighters on Ice - Die Ölprinzen           3:4

 

10. Dezember 2019 - 21.20 Uhr                           Skatclub "Wer kommt"?? - Firefighters on Ice       6:1

 

16. Dezember 2019 - 20.00 Uhr                          Firefighters on Ice - Altes Haus     5:2

 

Den gesamten Spielplan kann man unter https://www.meinspielplan.de/plan/D6GW9R sehen.

 

Update 16. Dezember 2019: Wir haben es in die nächste Runde geschafft - als Tabellenzweiter!

 

Es geht weiter am:

 

19. Dezember 2019 - 19.20 Uhr                           Lindenblüten - Fire Fighters on Ice     5:0

 

Somit sind wir leider ausgeschieden. Wir wünschen den teilnehmenden Mannschaften weiterhin viel Spaß und Erfolg!

 

 


13. August 2019

 

Für den heutigen Abend hatte die Wehrführung sich eine kleine Alarmübung ausgedacht. Kein anderer Kamerad wusste Bescheid und so wurden alle aus dem wohlverdienten Feierabend weg alarmiert. Um 20.25 Uhr hieß es dann "TH Y*Person klemmt unter Gabelstapler*Ostrohe*Spanngrund 11c"

 

Während die beiden stellv. Wehrführer die Übung vorbereitet haben, eilten die Kameraden zum Gerätehaus - alle dachten, es handelt sich um einen Echtfall. Die Halle der Firma Gewetzki Metallbau diente als Einsatzort, hier hatte die Wehrführung eine Puppe unter einem Stapler gepackt, aber auch die Halle vernebelt.

 

Nach genau 5:32 Minuten traf die erste Gruppe mit dem Fahrzeug ein und der Gruppenführer wurde in die Lage eingewiesen. Alles rüstete sich aus, die Menschenrettung unter Atemschutz begann und Hebekissen kamen zu Einsatz. Zusätzlich wurde die Wasserversorgung aufgebaut, um den hinteren Teil des Gebäudes schützen zu können, wenn es nötig wäre.

 

Unter Atemschutz und mit Sichtbehinderung ist es ungleich schwieriger die Geräte zu bedienen. Aber dank der guten Zusammenarbeit wurde die Puppe schnell befreit und der Rettung übergeben.

 

Nach erfolgtem Rückbau gab es noch ein Manöverkritik und alle durften wieder in ihren jetzt nicht mehr ganz so langen Feierabend.


5. August 2019

 

Mit einer diesmal kleineren Gruppe, aufgrund von Urlaub und Arbeit, übten wir bei der Firma Betonsteinwerk Schröder bei uns am Kringelkrug. In zwei Gruppen aufgeteilt übten wir den Schaumangriff und die Entnahme aus einer offenen Wasserstelle. Wir wurden wieder gut durch unsere beiden Gruppenführer beschult.


1. Juli 2019

 

Am ersten Tag der Sommerferien waren wir wieder fleißig. Jochen und Tammo hatten sich beim Verwertungs- und Entsorgungszentrum Möller in Heide angemeldet. Dort durften wir uns an drei Schrottfahrzeugen "austoben". Mit Unterstützung von Dénes Dörflinger von der Wehr Weddingstedt und deren Schere und Spreitzer und unseren Gerätschaften, übten wir die Rettung von Verletzten aus verunfallten Fahrzeugen. Die Herausforderungen werden immer größer und die Fahrzeuge immer stabiler, so dass man teilweise schon kreativ denken muss, um die Verletzten aus den Fahrzeugen zu bekommen und sie dabei nicht unnötig zu bewegen. Dank Tammo und Jochen, welche uns die Tricks und Kniffe anschaulich dargestellt haben, wurde uns erstens nicht langweilig und wir haben zweitens auch wieder viel dazu gelernt, um der Bevölkerung in Notlagen helfen zu können.

Nach einem - für die meisten Kameraden - langen Arbeitstag haben wir noch mal schnell zwei Stunden in Heide geübt, obwohl allen die Zeit nicht so lang erschienen ist.

Trotz der Ferien waren wir mit 25 Kameraden an der Übung beteiligt.


3. Juni 2019

 

Die Übung am ersten Montag im Juni stand auf dem Programm. Wir haben heute in einer Werkstatt in Heide üben können. Hier sind im Regelfall die Auszubildenden im Handwerk tätig. Wir konnten an einem Schornstein mit unserem neuen Werkzeug üben, die Hebekissen probieren und eine Puppe, welche eingeklemmt war, unter einem Gabelstapler heraus retten und eine Türöffnung und zusätzlich die Belüftung trainieren. Dieses haben wir als Stationsausbildung in kleinen Gruppen gemacht, so dass jeder Hand anlegen konnte. Auch hier noch einmal vielen Dank an unsere Gruppenführung und Jörg Nienhüser. Wir trainieren, um anderen helfen zu können!